Liste mit Loch

EU Die USA erfüllen alle Bedingungen, um als Steueroase angeprangert zu werden. Doch Brüssel zaudert – aus Angst vor Ärger mit Donald Trump.

Alles klang nach ei­nem his­to­ri­schen Mo­ment. Zum ers­ten Mal mach­ten Eu­ro­pas Fi­nanz­mi­nis­ter Ernst da­mit, Steu­er­oa­sen öf­fent­lich zu brand­mar­ken. Sie prä­sen­tier­ten eine schwar­ze Lis­te mit den Staa­ten, die Un­ter­neh­men mit Steu­er­spar­mo­del­len an­lo­cken. Die ge­nann­ten Län­der tä­ten nicht ge­nug, »um Steu­er­flucht zu be­kämp­fen«, kri­ti­sier­te Frank­reichs Fi­nanz­mi­nis­ter Bru­no Le Mai­re. Sein Lands­mann, EU-Wäh­rungs­kom­mis­sar Pier­re Mosco­vici, for­der­te mar­kig Sank­tio­nen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 35/2019.