Im Geisterhaus

Berufung  Die Kirchen? Leer. Der Glaube an Gott? Schwindet. Die katholischen Geistlichen? Gelten als potenzielle Kinderschänder. Wer will da heute noch Priester werden? Ein Besuch im bischöflichen Seminar Borromaeum in Münster.
Von Maik Großekathöfer

An­ge­hen­de Geist­li­che bei Eu­cha­ris­tie­fei­er im Bor­ro­ma­e­um

René Strei­ten­bür­ger spricht je­den Tag mit Je­sus Chris­tus. Wenn er mor­gens auf­wacht und schlecht ge­schla­fen hat, sagt er: Ich füh­le mich nicht so gut – schön, dass du für mich da bist. Wenn er an ei­ner ro­ten Am­pel steht, nutzt er die Zeit, um Je­sus zu fra­gen: Wie läuft es bei dir im Mo­ment? Für ihn sei der Herr le­ben­dig, sagt Strei­ten­bür­ger. Er re­det mit ihm wie mit ei­nem Freund.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 34/2019.