Helm ab

So gesehen Kopfschutz erhöht
das Risiko.

von Stefan Kuzmany

• Wie man es auch macht, ist es falsch: Wer sich ohne Fahr­rad­helm in den Stra­ßen­ver­kehr be­gibt, ris­kiert bei ei­nem Sturz schwers­te Kopf­ver­let­zun­gen. Wer je­doch den Helm auf­setzt, lädt Au­to­fah­rer zu rück­sichts­lo­sem Ver­hal­ten ein: Der ist ge­pan­zert, dem kann nichts pas­sie­ren, den­ken die, und über­ho­len dann ex­tra knapp. Auch die Rad­ler fah­ren be­helmt gern ris­kan­ter als ohne. So ent­ste­hen ge­fähr­li­che Si­tua­tio­nen, die es ohne Helm nie ge­ge­ben hät­te.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 34/2019.