»In die Wohnzimmer«

Zeitgeschichte  Die TV-Serie »Holocaust« war ein Welterfolg. Historiker Frank Bösch über ihre Wirkung und die Opposition gegen die Ausstrahlung 1979.

Me­ryl Streep in »Ho­lo­caust« Er­schüt­ter­te und be­schäm­te Deut­sche

40 Jah­re nach­dem die TV-Se­rie »Ho­lo­caust« in Deutsch­land ge­sen­det wur­de, wie­der­ho­len WDR, NDR und SWR den Vier­tei­ler des US-Fern­seh­sen­ders NBC über die jü­di­sche Fa­mi­lie Weiss im »Drit­ten Reich«. Frank Bösch, 49, Di­rek­tor des Zen­trums für Zeit­his­to­ri­sche For­schung Pots­dam, hat Wir­kung und Hin­ter­grün­de er­forscht (»Zei­ten­wen­de 1979. Als die Welt von heu­te be­gann«; C. H. Beck).

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 3/2019.