Das amerika­nische Talent

USA  Die demokratische Abgeordnete Alexandria Ocasio-Cortez ist der Star der Linken. Sie beherrscht die sozialen Netzwerke, aber als Parlamentarierin hat sie es schwer. Was macht eine Aktivistin, wenn sie auf das zähe Räderwerk des Kongresses trifft?
Von Christoph Scheuermann

Po­li­ti­ke­rin Oca­sio-Cor­tez in New York: Sie braucht kei­nen Na­men, nur drei Buch­sta­ben

Am Ende ei­nes lan­gen, hei­ßen Som­mer­tags sinkt eine jun­ge Frau auf eine Park­bank in Wa­shing­ton, nicht weit vom Ka­pi­tol ent­fernt, und fischt ein Mo­bil­te­le­fon aus ih­rer Ta­sche. Sie trägt ein schwar­zes Kleid, grü­ne Le­der­slip­per und eine Son­nen­bril­le, ob­wohl sie im Schat­ten sitzt. Aus der Fer­ne sieht sie ver­lo­ren aus, fast ein­sam, ob­schon sie eine der be­kann­tes­ten Frau­en der Haupt­stadt ist. Viel­leicht war­tet sie auf je­man­den. Als ein Jour­na­list sie an­spricht und um ein In­ter­view bit­tet, fährt sie hoch, wie aus ei­nem Traum ge­ris­sen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 29/2019.