Digitale Bürgerwehr

Netzwerke  Nachbarschafts-Apps wie das amerikanische Nextdoor wollen Bürger zusammenbringen. Doch sie fördern auch die dunkle Seite der Mitmenschen.

So­ci­al-Me­dia-Platt­form Next­door: Um­schlag­platz für Ängs­te und Vor­ur­tei­le

Neu­lich auf Next­door in ei­ner Vor­stadt von San Fran­cis­co: Ein Mann fragt nach ei­nem ver­läss­li­chen Klemp­ner und be­kommt so­fort meh­re­re per­sön­li­che Emp­feh­lun­gen. Eine äl­te­re Dame sucht nach Be­glei­tung für re­gel­mä­ßi­ge Spa­zier­gän­ge mit Hun­den, es mel­den sich et­li­che In­ter­es­sen­ten. Eine Frau pos­tet ein von ih­rer Si­cher­heits­ka­me­ra auf­ge­zeich­ne­tes Vi­deo, wor­auf, ab Mi­nu­te 2:13, ein jun­ger Mann mit Base­ball­müt­ze zu se­hen ist, der sich mor­gens um halb fünf ih­rem Haus­ein­gang nä­hert und ein Fahr­rad klaut.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 29/2019.