»Bahn-Chef wird man nicht aus einer Laune heraus«

SPIEGEL-Gespräch  Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn, Richard Lutz, 55, über die verblassende Liebe zum Auto, die Versäumnisse seiner Vorgänger und sein Verhältnis zur Politik

SPIEGEL: Herr Lutz, der Chef der Schwei­zer Bahn, An­dre­as Mey­er, hat neu­lich ge­sagt: »Was Deut­schen das Auto, ist Schwei­zern die Bahn.« Fehlt den Deut­schen die Lie­be zum Zug­ver­kehr?

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 29/2019.