Das große Schlingen

Konsum  Deutschland futtert sich durch den Tag. Gegessen wird überall: in Fußgängerzonen, Bahnhöfen und Shoppingmeilen, aber immer seltener zu Hause. In den Innenstädten überrundet die Gastronomie inzwischen den Textilhandel – ein enormes Geschäft.

Food-Markt in Lis­sa­bon: Es­sen ist das neue Shop­pen

Es sind ge­ra­de kei­ne güns­ti­gen Zei­ten für den Ba­gel. Die Avo­ca­do auf Voll­korn­brot bringt ihn in Be­dräng­nis. Seit Cof­fee Fel­lows die Stul­le in sei­nen Lä­den an­bie­tet, wird der Ba­gel sel­te­ner nach­ge­fragt. Vit­ami­ne, Mi­ne­ra­li­en, Bal­last­stof­fe: Die Knif­te hat, was dem Ba­gel fehlt. Und was Es­sen heu­te braucht, um als an­ge­sagt zu gel­ten. Hät­te der Ba­gel Ge­füh­le, er käme sich so gest­rig vor wie ein al­ter wei­ßer Mann.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 29/2019.