Moskauer Schmieren­theater

Affären  Seit dem großen Korruptionsskandal 2006 heißt das Mantra bei Siemens: Wir bestechen nicht mehr. Doch offenbar ließ der Konzern bestechen. Auch danach noch, in Russland.

Sitz der Mos­kau­er Sie­mens-Fi­lia­le

Es war ein­mal ... eine gro­ße deut­sche Fir­ma, die hieß Sie­mens. Sie war der Au­gens­tern ei­ner stol­zen Ex­port­na­ti­on, bis ei­nes schlim­men Ta­ges ans Licht kam, dass sie nur so em­sig ver­kauf­te, weil sie mit deut­scher Gründ­lich­keit ge­schmiert hat­te. Im­mer wie­der, in der gan­zen wei­ten Welt.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 24/2019.