Unsaubere Energie

Handel  Chinesische Solarfirmen erdrücken europäische Konkurrenten. Die Festnahme eines Managers lässt vermuten: auch dank illegaler Methoden.

So­lar­mo­dul­pro­duk­ti­on in Chi­na: »Mehr, als die Welt be­nö­tigt«

Bei der In­ter­so­lar auf dem Münch­ner Mes­se­ge­län­de prä­sen­tie­ren Fir­men aus al­ler Welt ihre Pro­duk­te zur Strom­er­zeu­gung aus Son­nen­en­er­gie. Die­ses Jahr misch­ten sich Zoll­fahn­der in Zi­vil un­ter die Be­su­cher. Ihr In­ter­es­se galt Stand 730 der Yu­han Fu­rui En­er­gy in Hal­le A1. Ge­gen 16.30 Uhr kam der Mann, auf den sie war­te­ten: Jianyu Y., 28, ehe­ma­li­ger Ma­na­ger des So­lar­mo­dul­pro­du­zen­ten BLD aus Chi­na.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 24/2019.