Die Über­for­de­rung

Analyse  Durch den gemeinsamen Aufgabenpool sollte das Abitur in Deutschland endlich gerechter werden, versprachen die Kultusminister. Das Projekt ist gescheitert.

Der er­lö­sen­de Satz liest sich et­was ver­schwur­belt: »In die­sem Jahr füh­ren die Bun­des­auf­ga­ben in be­stimm­ten Zu­sam­men­set­zun­gen bei den Klau­su­ren auf grund­le­gen­dem Ni­veau zu ei­ner Über­for­de­rung der Schü­le­rin­nen und Schü­ler«, schrieb die Ham­bur­ger Schul­be­hör­de. Die Ab­itu­ri­en­ten der Han­se­stadt hat­ten sich laut­stark be­schwert: Die Auf­ga­ben im dies­jäh­ri­gen Ma­the-Ab­itur sei­en viel zu schwer ge­we­sen. Die Prü­fun­gen wer­den nun nach Ab­spra­che mit dem In­sti­tut zur Qua­li­täts­ent­wick­lung im Bil­dungs­we­sen (IQB) bes­ser be­wer­tet als ur­sprüng­lich ge­plant.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 24/2019.