Die Bankräuber

Finanzindustrie  Start-ups wie N26 und Weltsparen mischen die Bankenwelt auf. Sie sind aggressiv, schnell und smart. Doch erste Skandale der jungen Branche verschrecken die Kunden.

N26-Grün­der Stalf: Ohr­fei­ge von der Fi­nanz­auf­sicht

Der jun­ge Mann, der im Früh­ling 2010 sein Prak­ti­kum bei der Deut­schen Bank be­gann, hin­ter­ließ Ein­druck, wenn auch nicht den bes­ten: Der da­mals Mit­te Zwan­zig­jäh­ri­ge sei so über­heb­lich auf­ge­tre­ten, dass selbst die sta­tus­be­wuss­ten Deutsch­ban­ker ir­ri­tiert ge­we­sen sei­en, sagt ei­ner, der ihn da­mals er­lebt hat. Für man­che Prak­ti­kan­ten­ar­bei­ten sei er sich schlicht zu scha­de ge­we­sen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 22/2019.