Tod im Teich

Kommunen  Drei Geschwisterkinder ertrinken in einem Gewässer. Ein tragischer Unfall? Oder trifft den Bürgermeister der Gemeinde eine Schuld? Er ist angeklagt wegen fahrlässiger Tötung.

Un­glücks­ort in Neu­kir­chen-Sei­gerts­hau­sen Der elf­jäh­ri­ge Bru­der ver­such­te noch, sie zu ret­ten

Der Tag, an des­sen Ende drei Kin­der­lei­chen in ei­ner Ga­ra­ge auf­ge­bahrt wer­den, be­ginnt für den Bür­ger­meis­ter mit bun­ten Luft­bal­lons und den Klän­gen des Po­sau­nen­chors. Kle­mens Ol­brich traut zum ers­ten Mal im Wohn­mo­bil­park im Ur­bach­tal ein Paar. Die Stim­mung ist hei­ter, der Him­mel vol­ler Schön­wet­ter­wol­ken.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 22/2019.