Chance vertan

CDU Ein junger YouTuber blamiert die Union. Generalsekretär Paul Ziemiak soll den Schaden eindämmen – reagiert aber unbeholfen.

YouTuber Rezo: In Grund und Bo­den ge­stampft

Kurz nach ih­rer Wahl zur Par­tei­che­fin der CDU for­mu­lier­te An­ne­gret Kramp-Kar­ren­bau­er eine Stel­len­be­schrei­bung für ih­ren künf­ti­gen Ge­ne­ral­se­kre­tär: »Ich möch­te je­man­den an mei­ner Sei­te ha­ben«, ver­kün­de­te sie, der »mehr jün­ge­re Mit­glie­der zum Ein­tritt in die Par­tei be­we­gen« kön­ne. Ei­nen, der die di­gi­ta­le Welt ver­ste­he und die CDU im po­li­ti­schen Mei­nungs­kampf im Netz »pro­fes­sio­nel­ler und bes­ser« ma­che.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 22/2019.