Die baltische Antwort auf Kanye West

To­mas Tam­me­mets kommt aus Tal­linn, macht sich rap­pend über die ame­ri­ka­ni­sche Pop­kul­tur lus­tig und nennt sich »Tom­my Cash«. Ge­ra­de war er in Deutsch­land auf Tour, im Juni geht es für den Es­ten nach Por­tu­gal, im Juli nach Bel­gi­en. Der 27-Jäh­ri­ge ist selbst eine Mar­ke - vor al­lem auf Ins­ta­gram und Youtube - und er be­sitzt so­gar eine: »Kanye East«. So nennt Cash sei­nen Mer­chan­di­se-Shop, in An­spie­lung auf den ego- und ex­zen­tri­schen US-Rap­per Kanye West. Mit »Kanye East« fin­det Cash eine rot­zi­ge Ant­wort auf west­li­chen Ha­bi­tus und Kon­sum­wahn. Im Shop gibt es etwa Kap­pen mit der Auf­schrift: »Make Eu­ro­pe gre­at again« oder »I love Cash«.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 21/2019.