Künf­ti­ger Daim­ler-Chef Käl­le­ni­us

Ende der Sneakers-Ära

Konzerne Der scheidende Daimler-Chef Dieter Zetsche hinterlässt seinem Nachfolger viele Probleme. Ola Källenius muss den Autohersteller radikal umbauen und wütende Politiker beruhigen.

Noch fährt Die­ter Zet­sche, 66, mor­gens mit ei­ner schwar­zen May­bach-Li­mou­si­ne am Daim­ler-Vor­stands­ge­bäu­de in Stutt­gart vor. Bis Mitt­woch, dann tritt Deutsch­lands be­kann­tes­ter Au­to­boss nach 13 Jah­ren ab – es ist das Ende ei­ner Ära. Mit sei­nem läs­si­gen Äuße­ren – Wal­ross­bart, Jeans und Snea­kers – hat Zet­sche sich selbst zur Mar­ke ent­wi­ckelt. Er ist in­zwi­schen fast so po­pu­lär wie Mer­ce­des.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 21/2019.