»Ich würde gern komplett nachhaltig leben«

SPIEGEL-Gespräch Norwegen ist ein Vorbild in grüner Energie, aber auch ein fossiler Gigant. Kronprinz Haakon versucht zu erklären, wie das zusammenpasst.

Thron­fol­ger Haa­kon in sei­nem Ar­beits­zim­mer: »Ich bin kein Ak­ti­vist«

Haa­kon, 45, wohnt nicht im Kö­nig­li­chen Schloss in Oslo, das ist sei­nen El­tern vor­be­hal­ten, Nor­we­gens Mon­ar­chen Son­ja und Ha­rald. Aber der Kron­prinz hat ein Ar­beits­zim­mer in dem klas­si­zis­ti­schen Bau, im zwei­ten Ober­ge­schoss mit Blick zur Stadt­sei­te. Über den wei­ßen Flü­gel­tü­ren pran­gen gold­ver­zier­te Bö­gen. Auf ei­nem Re­gal steht ein Schwarz-Weiß-Bild sei­ner Frau Met­te-Ma­rit, an der Wand hin­ter dem Schreib­tisch hän­gen Fo­tos der Kin­der. Am kom­men­den Frei­tag wird der Kron­prinz zum Green­tech Fes­ti­val nach Ber­lin rei­sen, wo es um Nach­hal­tig­keit und grü­ne Mo­bi­li­tät geht.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 21/2019.