Immun gegen Unwissen

Kommentar Warum die geplante Masern-Impfpflicht richtig ist – aber nicht genügt
von Yannick Ramsel

Mehr Druck auf Impf­muf­fel, das ist die Stoß­rich­tung des Ge­setz­ent­wurfs von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU). El­tern, die ihre schul­pflich­ti­gen Kin­der nicht imp­fen las­sen, müss­ten dann bis zu 2500 Euro Stra­fe zah­len. Auch Kin­der­ta­ges­stät­ten könn­ten zur Kas­se ge­be­ten wer­den, wenn sie nicht ge­impf­te Kin­der zu­las­sen. Das klingt ent­schlos­sen, und es ist ver­nünf­tig. Aber Ge­set­ze al­lein rei­chen lei­der nicht.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 20/2019.