Tschüss, Harvard

Karrieren Sujay Tyle ging mit 15 an die Eliteuni – und warf sein Studium hin, um Gründer zu werden. Schuld daran war der US-Starinvestor Peter Thiel.

Start-up-Un­ter­neh­mer Tyle: »Fal­scher Sex-Ap­peal, nicht aufs Col­le­ge zu ge­hen«

Bevor der Mil­li­ar­där Pe­ter Thiel in sein Le­ben trat, war Su­jay Tyle, 25, ein bra­ver Jun­ge. Ein Mus­ter­schü­ler, der zwei Klas­sen über­sprang. Tyle war elf Jah­re alt, als er ei­nen Pro­fes­sor dazu über­re­de­te, im La­bor ge­mein­sam an neu­en Bio­kraft­stof­fen zu for­schen. Mit 15 be­gann er ein Stu­di­um in Har­vard. Das sei kei­ne gro­ße Sa­che, fin­det der Ame­ri­ka­ner. Sein äl­te­rer Bru­der habe schließ­lich schon mit 19 die Eli­te­uni­ver­si­tät Stan­ford ab­ge­schlos­sen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 20/2019.