»Das ist Grundwissen«

Bildung War das Mathe-Abi diesmal zu schwer? Ja, finden viele Schüler und unterzeichnen wütend Petitionen. Nicht doch, sagt der Experte Richard Lewandowsky.

Ab­itu­ri­en­ten bei schrift­li­cher Prü­fung: »Die Kri­tik ist kaum fach­lich be­grün­det«

In et­li­chen Bun­des­län­dern pro­tes­tie­ren Schü­ler on­line ge­gen die Auf­ga­ben in den dies­jäh­ri­gen Ab­itur­prü­fun­gen – al­lein in Bay­ern un­ter­zeich­ne­ten mehr als 60 000 Men­schen eine Pe­ti­ti­on. Le­wan­dow­sky, 49, lei­tet die Fach­ab­tei­lung Ma­the­ma­tik und Phy­sik des Stark-Ver­lags in Hall­berg­moos bei Mün­chen. Seit 40 Jah­ren kön­nen sich Schü­ler mit den ro­ten Bü­chern des Ver­lags auf Ab­schluss­prü­fun­gen vor­be­rei­ten. Sie fin­den dar­in Auf­ga­ben aus den vor­her­ge­hen­den Jah­ren samt Bei­spiel­lö­sun­gen, die Au­to­ren nach Vor­ga­ben der Bil­dungs­mi­nis­te­ri­en for­mu­liert ha­ben.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 20/2019.