Kind seiner Zeit

Adel   Mit Baby Archie zieht die politische Korrektheit ins britische Königshaus ein.

El­tern Meg­han, Har­ry, Neu­ge­bo­re­nes in Wind­sor Gut in Sze­ne ge­setz­te Im­per­fek­ti­on

Der Fort­schritt trägt ei­nen ro­ten Bart und lä­chelt wie ein quer ge­stell­tes Kir­chen­fens­ter. Der Her­zog von Sus­sex, be­kann­ter als Prinz Har­ry, noch be­kann­ter als »Par­ty­prinz« und »Dir­ty Har­ry«, in­zwi­schen ge­läu­ter­ter Ehe­mann, ver­kün­de­te die Ge­burt sei­nes ers­ten Kin­des vor der Pres­se mit den Wor­ten: »Wie die Frau­en das schaf­fen, geht über mei­nen Ver­stand!« Das ist, nicht nur nach Maß­ga­ben der bri­ti­schen Mon­ar­chie, ein en­thu­si­as­ti­scher Aus­druck des Fe­mi­nis­mus.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 20/2019.