»Wenn diese Wesen friedlich sind, könnten wir viel von ihnen lernen«

SPIEGEL-Gespräch  Gibt es Hightech-Zivilisationen auf fremden Planeten? Haben uns ihre Raumsonden längst erreicht? Wann werden wir Kontakt mit ihnen aufnehmen? Mit diesen Fragen befasst sich der Astronom Avi Loeb – und fordert, dass Forscher mehr darüber reden.

As­tro­phy­si­ker Loeb »Un­ser Son­nen­sys­tem ver­las­sen«

Loeb, 56, lei­tet das as­tro­no­mi­sche In­sti­tut der Har­vard-Uni­ver­si­tät. Er hat mehr als 700 theo­re­ti­sche Ar­bei­ten über as­tro­phy­si­ka­li­sche Phä­no­me­ne ver­öf­fent­licht. Sein In­ter­es­se gilt un­ter an­de­rem schwar­zen Lö­chern und der Ge­burt der ers­ten Ster­ne. Zu­letzt forsch­te Loeb in­ten­siv über die Fra­ge nach Le­ben und In­tel­li­genz jen­seits der Erde – ein The­ma, über das er der­zeit ein Lehr­buch schreibt.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 2/2019.