Die Politik hat die Wahl

Umwelt  In der Debatte um eine Bepreisung von klimaschädlichem CO² geht es weniger um das Ob als um das bessere Modell.

Um­welt­mi­nis­te­rin Schul­ze »Es ist gut, dass le­ben­dig de­bat­tiert wird«

• Ei­nes muss man Bun­des­um­welt­mi­nis­te­rin Sven­ja Schul­ze (SPD) las­sen: Sie gibt nicht so schnell auf. Als sie im ver­gan­ge­nen No­vem­ber die Idee for­mu­lier­te, eine Ab­ga­be auf Treib­haus­ga­se zu er­he­ben, hol­te sie sich erst mal eine Ab­fuhr. Nicht nur der Ko­ali­ti­ons­part­ner, auch die Leu­te in ih­rer ei­ge­nen Par­tei gin­gen auf Dis­tanz. Zu groß war die Angst vor fran­zö­si­schen Ver­hält­nis­sen, wo sich die Pro­tes­te der Gelb­wes­ten an ei­nem Auf­schlag auf Sprit ent­zün­det hat­ten.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 19/2019.