Verpatzte Chefsache

#MeToo  Der Präsident des EU-Parlaments versprach ein hartes Vorgehen gegen sexuelle Übergriffe. Passiert sei viel zu wenig, kritisieren Betroffene.

Eu­ro­pa­ab­ge­ord­ne­te Reda »Bei Be­läs­ti­gung un­glaub­lich kom­pli­ziert«

Anto­nio Ta­ja­ni hat­te sich weit her­vor­ge­wagt: »Ich wer­de je­des Mit­glied hart be­stra­fen, das sich nicht an un­se­re Re­geln hält«, sag­te der Prä­si­dent des Eu­ro­pa­par­la­ments im Herbst 2017. Es ging um se­xu­el­le Be­läs­ti­gung, mit­ten in der ge­ra­de ent­fach­ten De­bat­te rund um #Me­Too.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 15/2019.