Stiller Groll

Kasachstan  Viermal hat die Hauptstadt schon einen neuen Namen erhalten, nun heißt sie nach Ex-Diktator Nasarbajew. Ein Besuch an einem bizarren Ort.

Pracht­bou­le­vard in Nur-Sul­tan: Ge­wach­sen aus ei­ner öden, sump­fi­gen Step­pe

Es ist schön, wenn ei­nen die Nach­welt in eh­ren­der Er­in­ne­rung be­hält. Aber wer weiß, was die Nach­welt tut? Sie ist lau­nisch und un­ge­recht. Nur­sul­tan Nasar­ba­jew, der Prä­si­dent Ka­sachs­tans, hat des­halb vor­ge­sorgt. Kaum hat­te er am 19. März sei­nen Rück­tritt an­ge­kün­digt, ließ er die Haupt­stadt sei­nes Lan­des um­be­nen­nen. Sie heißt jetzt nicht mehr Astana, sie heißt jetzt so wie er selbst: »Nur-Sul­tan«.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 14/2019.