Briefe

Nach Wissen und Gewissen

Nr. 10/2019  Abschiebung – Ein deutsches Desaster

»Was nüt­zen Ge­set­ze, wenn sie nicht durch­ge­setzt wer­den? Was nützt ein Mas­ter­plan, der das Pa­pier nicht wert ist?«

Paradoxien des Rechtsstaats

Nr. 9/2019  Leitartikel – Warum deutsche IS-Kämpfer vor deutsche Gerichte gehören 

Kei­nes­falls kann dem Au­tor zu­ge­stimmt wer­den, dass Trump das Rich­ti­ge ver­lan­ge, wenn er die Staa­ten Eu­ro­pas zur Rück­nah­me von IS-Kämp­fern auf­for­dert. Er ist gar nicht in der Po­si­ti­on, sol­che For­de­run­gen zu stel­len, denn die­se Krea­tu­ren be­fin­den sich gar nicht im Ge­wahr­sam der USA. Zu­dem kann kei­ne zwin­gen­de Not­wen­dig­keit für die Bun­des­re­gie­rung ge­se­hen wer­den, sol­che kri­mi­nel­len Ak­teu­re »be­din­gungs­los« zu­rück­zu­neh­men. Die Bun­des­re­pu­blik hat sie nicht zum IS aus­ge­sandt. Sie sind frei­wil­lig dort in den Dienst ge­gan­gen.

Rückgratlos oder inkompetent

Nr. 9/2019  Das Ja der Koalition zur umstrittenen EU-Urheberrechtsreform mobilisiert die Netz-Wutbürger

Laut Ih­rem Ar­ti­kel er­war­tet die Uni­ons­frak­ti­on von Platt­for­men, dass sie kei­ne feh­ler­an­fäl­li­gen Al­go­rith­men ein­set­zen. Hier fra­ge ich mich, wie ein Al­go­rith­mus et­was hin­be­kom­men soll, was häu­fi­ger Ge­rich­te be­schäf­tigt: die Fra­ge, wo ein Pla­gi­at auf­hört und wo Kunst / ein Zi­tat an­fängt. Man kann da­von aus­ge­hen, dass die Platt­for­men aus Angst vor Haf­tungs­an­sprü­chen die Upload-Ein­schrän­kung eher re­strik­tiv ein­set­zen wer­den. Ja, wir brau­chen ein eu­ro­päi­sches Ur­he­ber­recht, aber bit­te im Rah­men des tech­nisch Mög­li­chen, und das sind kei­ne Al­go­rith­men, die rich­ter­li­che Ent­schei­dun­gen vor­weg­neh­men oder Un­men­gen an Da­ten­platz brau­chen.

Chancen ohne Amerika

Nr. 9/2019  Seitdem die Nato schwächelt, arbeitet die EU vergebens an neuen Bündnissen

Ge­gen wen müs­sen wir eine Si­cher­heits­struk­tur auf­bau­en und un­se­re Mi­li­tär­aus­ga­ben er­hö­hen? Wäre es nicht sinn­voll, die Über­le­gun­gen von Herrn Ka­ra­ga­now und Herrn Heis­bourg zu über­den­ken und mit Russ­land ein freund­li­ches Zu­sam­men­wir­ken an­zu­stre­ben, mi­li­tä­risch so­wie wirt­schaft­lich? Die Fol­gen ei­nes mi­li­tä­ri­schen Kon­flikts wür­den in ers­ter Li­nie Eu­ro­pa und Deutsch­land tra­gen, nicht die USA.

Alle in einem Boot

Nr. 9/2018  SPIEGEL-Gespräch mit dem Ökonomen Paul Collier über die wahre Ursache des Brexits

In sei­ner dif­fe­ren­zier­ten Ana­ly­se spricht Paul Col­lier da­von, dass um 1980 »Ent­glei­sun­gen« des Ka­pi­ta­lis­mus zu zwei Brü­chen in der Ge­sell­schaft führ­ten. In Eu­ro­pa war das die Zeit, in der un­se­re so­zia­le Markt­wirt­schaft zu­neh­mend be­drängt wur­de durch ame­ri­ka­ni­sche In­vest­ment­ban­ken und Be­ra­tungs­fir­men. Längst ha­ben die Ban­ken ihre Rol­le als Dienst­leis­ter auf­ge­ge­ben, die Fi­nanz­in­dus­trie dik­tiert heu­te das Ge­sche­hen in der Wirt­schaft. Die­se Art von Ka­pi­ta­lis­mus wird die be­schrie­be­nen Grä­ben in der Ge­sell­schaft ver­tie­fen. Eu­ro­pa muss ge­gen­steu­ern und den aus­ta­rier­ten Ka­pi­ta­lis­mus mit so­zia­ler Kom­po­nen­te ver­tei­di­gen.

Fundamentale Grenze erreicht

Nr. 9/2019  Forscher wollen den größten Teilchenbeschleuniger der Welt bauen

Nicht nur mit Teil­chen­be­schleu­ni­gern wird am Cern Geld ver­schwen­det, son­dern auch bei­spiels­wei­se mit der Er­for­schung von Tu­morthe­ra­pi­en mit An­ti­pro­to­nen, für de­ren Her­stel­lung man dum­mer­wei­se die­se teu­ren Be­schleu­ni­ger braucht, für die ge­gen­wär­tig je­der Eu­ro­pä­er jähr­lich zwei Euro be­rap­pen muss. Ganz zu schwei­gen von so ne­ben­säch­li­chen Ab­fall­pro­duk­ten wie dem Touch­screen und dem World Wide Web, aber wer braucht die schon? Wozu soll Eu­ro­pa un­be­dingt in na­tur­wis­sen­schaft­li­cher Grund­la­gen­for­schung füh­rend blei­ben? Über­las­sen wir es doch ru­hig den Chi­ne­sen, den nächs­ten zu bau­en.

Korrektur

zu Heft 10/​2019, Sei­te 67: »Fa­den ver­lo­ren«

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 11/2019.