Was übrig blieb

Archäologie  Im Sauerland stießen Forscher auf Habseligkeiten von Zwangsarbeitern. Sie erinnern an ein monströses Verbrechen am Ende des Zweiten Weltkriegs.

Fund­stü­cke aus dem Lan­gen­bach­tal Den Op­fern Wür­de zu­rück­ge­ben

An ei­nem stür­mi­schen Tag parkt Mar­cus Weid­ner sei­nen Kom­bi, steigt aus und stapft durch mat­schi­gen Bo­den hin­über zu ei­nem Platz, an dem Schnee­glöck­chen wach­sen. Jun­ge Bu­chen bie­gen sich, eine Maus flitzt über Wur­zel­werk, eine Am­sel ra­schelt durchs Laub. »Hier ist es«, sagt der 54-jäh­ri­ge His­to­ri­ker.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 11/2019.