Haus der Hoffnung

USA  Warum bekommt der Staat die Opioidkrise nicht in den Griff? Die Zahl der Säuglinge auf Drogenentzug hat sich binnen zehn Jahren verfünffacht. Eine Familie nimmt Süchtige in ihrem Heim in New Hampshire auf.
Von Katrin Kuntz und Sara Lewkowicz (Fotos)

Haus­be­sit­ze­rin O'­Lea­ry vor ih­rem Heim in Sa­lem: »Wie kön­nen wir den Men­schen am bes­ten Lie­be ge­ben?«

Als Brayl­eigh am 10. Ja­nu­ar 2018 in der Stadt La­wrence, Mas­sa­chu­setts, ge­bo­ren wird, ist ihr Kör­per ganz steif. Ihr Köpf­chen wippt nicht nach hin­ten, ihre Arme las­sen sich kaum beu­gen, ihr Kinn krampft an der Brust. Sie stößt hel­le, schril­le Schreie aus. Ihr klei­ner Kör­per ist auf Ent­zug.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 11/2019.