Waf­fen­sys­tem Eu­ro­figh­ter: To­ta­les Em­bar­go

Eine Frage der Moral

Regierung Union und SPD streiten sich über Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien. Während der Industrie Aufträge verloren gehen, hat die Große Koalition den Exportstopp noch mal verlängert – und drückt sich so vor einer grundsätzlichen Debatte.

Was es be­deu­tet, wenn Mo­ral die Po­li­tik do­mi­niert, kann zum Bei­spiel Tho­mas Mül­ler er­zäh­len. Er ist Chef der Hen­soldt Hol­ding GmbH, ei­nem Rüs­tungs­kon­zern mit Sitz in Tauf­kir­chen bei Mün­chen. Ein an sich gut lau­fen­des Un­ter­neh­men mit welt­weit 4400 Mit­ar­bei­tern, doch in letz­ter Zeit platz­te das eine oder an­de­re Ge­schäft. Ge­ra­de steht das mit Air­bus He­li­c­op­ters, ei­nem Her­stel­ler mit Sitz in der Pro­vence, auf der Kip­pe.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 10/2019.