>

Af­gha­nis­tan

Plastikrosen in Zellophan

Sie nennen es „strategisches Patt“. Im 17. Jahr am Hindukusch will der Westen nur noch eines: die Macht der Taliban eindämmen. Bundeswehr und US-Streitkräfte operieren dabei in zwei Welten.

Afghanischer Rekrut bei Training in Helmand: „In Wahrheit haben wir keine Ahnung, was hier wirklich passiert“ Andrew Renneisen / Getty Images

Kurze Si­cher­heits­be­leh­rung. Wenn es knallt, und es hat erst neu­lich wie­der ge­knallt, als die Ta­li­ban mit ih­ren Ra­ke­ten fast den Hub­schrau­ber­lan­de­platz ge­trof­fen hät­ten, wenn es also knallt, dann so­fort zum nächs­ten Bun­ker lau­fen und ab­war­ten. Wo­bei Bun­ker ein gro­ßes Wort ist für die grau­en Be­ton­klöt­ze, die über­all im La­ger her­um­ste­hen und aus­se­hen wie ein um­ge­kipp­tes ecki­ges U. Im In­nern zwei Bier­bän­ke, ein paar Was­ser­fla­schen und vor den of­fe­nen Sei­ten je­weils ein klei­ner Be­ton­klotz als Split­ter­schutz. Okay?

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 7/2018.