>

Hol­ly­wood

Wasser ist wie die Liebe

Der mexikanische Regisseur Guillermo del Toro wurde mit seinem Fantasyfilm „Shape of Water“ für 13 Oscars nominiert. Die berückend schöne Geschichte ist überraschend politisch.

Dar­stel­le­rin Haw­kins: „Mär­chen hel­fen uns Er­wach­se­nen, die Welt mit an­de­ren Au­gen zu se­hen“

Guil­ler­mo del Toro re­det gern über Fil­me. Aber ins Schwär­men kommt er, wenn er da­von er­zählt, wie auf­re­gend es ist, in die Ka­na­li­sa­ti­on zu stei­gen und durch Ab­wäs­ser zu wa­ten. Schon als Jun­ge klet­ter­te er mit ei­ner Ta­schen­lam­pe hin­ab in die Dun­kel­heit, vor der die an­de­ren Kin­der Angst hat­ten.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 7/2018.