Der herrenlose Schrift­steller

Intellektuelle Für die einen ist er ein antipolnischer Unruhestifter, für die anderen ein Rechtsradikaler: Szczepan Twardoch polarisiert Polen. Jetzt erscheint sein neuer Roman „Der Boxer“.

Au­tor Twar­doch in Ka­to­wice: „Der ein­zi­ge Klub, in dem ich Mit­glied sein will, ist der Klub Sz­c­ze­pan Twar­doch“

Twar­doch teilt aus. Nach links, nach rechts, ge­gen die Prat­zen sei­nes Trai­ners in ei­ner Kampf­sport­schu­le in Knurów – pol­ni­scher Süd­wes­ten, ober­schle­si­sches Nir­gend­wo. Nicht je­der Schlag sitzt, Twar­doch schwitzt, er schnauft. „Ich wür­de mich nie als Bo­xer be­zeich­nen“, hat er kurz zu­vor ge­sagt.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 6/2018.