Zum Affen gemacht

Dieselaffäre Der Skandal um Abgasexperimente mit Primaten zeigt, wie skrupellos Volkswagen, BMW und Daimler die Öffentlichkeit manipulierten. Um von der Schädlichkeit der Dieseltechnik abzulenken, war ihnen jedes Mittel recht.

Javaneraffe CORBIS DOCUMENTARY / GETTY IMAGES

Wenn Au­to­ma­na­ger fei­ern, dann darf es ru­hig nach Ab­ga­sen rie­chen. Und es darf auch der Ver­gan­gen­heit ge­hul­digt wer­den, als Au­tos noch stin­ken durf­ten und nie­mand et­was da­bei fand. So ge­se­hen war am ver­gan­ge­nen Diens­tag ein Old­ti­mer­han­del in Ber­lin der rich­ti­ge Ort, um dort den Neu­jahrs­emp­fang des Ver­bands der Au­to­mo­bil­in­dus­trie aus­zu­rich­ten. Es gab viel Platz, und über­all stan­den glit­zern­de, alte Ka­ros­sen her­um, de­ren Mo­to­ren rat­ter­ten, bis der bläu­li­che Qualm nur so aus den Roh­ren blies.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 6/2018.