Pre­mier Or­bán, Prä­si­dent Xi Jin­ping Ei­ge­ne Wege

Langer Marsch

Diplomatie Eine neue Studie belegt, wie China die EU unterwandert und seinen Einfluss auf europäische Entscheidungen systematisch ausbaut.

Es pas­siert eher sel­ten, dass An­ge­la Mer­kel beim Eu­ro­päi­schen Rat nicht ih­ren Wil­len be­kommt. Un­längst warn­te die Kanz­le­rin da­vor, dass Chi­na ver­mehrt eu­ro­päi­sche Schlüs­sel­in­dus­tri­en auf­kau­fe, die chi­ne­si­sche Über­nah­me des Augs­bur­ger Ro­bo­ter­her­stel­lers Kuka hat­te be­reits Schlag­zei­len ge­macht. Ent­spre­chend be­harr­lich warb Mer­kel für eine eu­ro­päi­sche Re­ge­lung, um In­ves­ti­tio­nen aus Chi­na bes­ser kon­trol­lie­ren zu kön­nen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 6/2018.