Plötzlich sprachen die Bäume

Esoterik  Südamerikanische Schamanen nutzen Ayahuasca seit Jahrhunderten als Heilmittel. Nun trinken auch Westler das psychedelisch wirkende Gebräu. Bringen sie sich damit in Gefahr?

Ze­re­mo­nie­teil­neh­mer in Ko­lum­bi­en Stär­ker als LSD

Erst kom­men die Frat­zen, die ab­ge­ris­se­nen Kör­per­tei­le. Sie hat sich auch schon in ei­nem Spin­nen­netz hän­gen se­hen. So fängt es an, wenn Kat­ja Neu­mann Aya­huas­ca trinkt, das ist je­des Mal so, aber im­mer­hin hat sie schon sehr lan­ge nicht mehr da­bei ge­kotzt. Die meis­ten Men­schen müs­sen sich spä­tes­tens nach ei­ner Stun­de über­ge­ben.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 51/2018.