Haus­mit­tei­lung

Be­cker, Hu­jer

Vor an­dert­halb Jah­ren er­öff­ne­te der High Court in Lon­don ein In­sol­venz­ver­fah­ren ge­gen Bo­ris Be­cker, seit­dem kämpft er um sei­nen Ruf als Ge­schäfts­mann. Ti­tel­au­tor Marc Hu­jer hat Be­cker in die­ser schwie­ri­gen Zeit mehr­mals ge­trof­fen, er be­glei­te­te ihn un­ter an­de­rem bei den gro­ßen Ten­nis­tur­nie­ren in Wim­ble­don und New York, wo Be­cker als TV-Kom­men­ta­tor ar­bei­te­te. Hu­jer sprach mit Be­cker über sei­ne Tri­um­phe und sei­ne Nie­der­la­gen, die bei Be­cker im­mer grö­ßer zu sein schei­nen als bei an­de­ren Deut­schen. Hu­jers Kol­le­ge Thi­lo Neu­mann re­cher­chier­te die Hin­ter­grün­de des kom­pli­zier­ten Ver­fah­rens, in dem Be­cker mit dem In­sol­venz­ver­wal­ter ringt. Die Spiegel-Jour­na­lis­ten er­leb­ten Be­cker als ei­nen Mann, der nie­mals auf­gibt und schon als Ten­nis­spie­ler im­mer an Sie­ge glaub­te, die alle an­de­ren für un­mög­lich hiel­ten. »Wenn man mit Bo­ris Be­cker un­ter­wegs ist«, sagt Hu­jer, »gibt er ei­nem im­mer das Ge­fühl, dass er ei­nen Tag vor dem nächs­ten Wim­ble­don-Sieg steht.« zum Ar­ti­kel

Oehm­ke, Way­mo-Ma­na­ger

An ei­nem Abend im März über­fuhr ein au­to­no­mer Test­wa­gen der Ta­xi­fir­ma Uber eine Fuß­gän­ge­rin in Tem­pe, ei­nem Vor­ort der US-Stadt Pho­enix. Der Name der Frau lau­tet Elai­ne Herz­berg, sie ist der ers­te Mensch, der durch ein selbst­fah­ren­des Auto ge­tö­tet wur­de. Phil­ipp Oehm­ke, Kor­re­spon­dent in New York, re­kon­stru­ier­te ihr Le­ben, wie es zu dem Un­fall kam und wel­che Rol­le der ver­bis­se­ne Wett­kampf von Goog­le, Uber, Way­mo und an­de­ren Fir­men um die Vor­herr­schaft beim au­to­no­men Fah­ren spielt. Um bes­ser zu ver­ste­hen, wie die­se Wa­gen funk­tio­nie­ren, fuhr Oehm­ke in meh­re­ren Ro­bot­er­wa­gen mit. Er über­leb­te alle Fahr­ten. zum Ar­ti­kel

Ein gro­ßes Er­eig­nis die­ser Wo­che hat lei­der nach Re­dak­ti­ons­schluss des ge­druck­ten SPIEGEL statt­ge­fun­den: die Wahl zum Par­tei­vor­sitz der CDU. Im di­gi­ta­len SPIEGEL konn­ten wir die Wahl von An­ne­gret Kramp-Kar­ren­bau­er zur neu­en CDU-Vor­sit­zen­den noch be­rück­sich­ti­gen: Hier fin­den Sie eine Ana­ly­se der Kol­le­gin Me­la­nie Amann und ei­nen Vi­deo­kom­men­tar von Ralf Neu­kirch, die den Par­tei­tag in Ham­burg ver­folgt ha­ben. Im Heft er­zählt Horst See­ho­fer, wie er die Jah­re mit Mer­kel er­lebt hat; das Kul­tur­res­sort ana­ly­siert, wie sich die Küns­te und die ge­sell­schaft­li­chen De­bat­ten in den 18 Jah­ren ent­wi­ckelt ha­ben. zum Ar­ti­kel

Die ei­nen schal­ten zu Schab­bat ihr Smart­pho­ne aus, die an­de­ren es­sen aus re­li­giö­sen Grün­den kei­ne Gum­mi­bär­chen: Kin­der prak­ti­zie­ren ih­ren Glau­ben ganz un­ter­schied­lich. Wie sie es ge­nau tun, da­von er­zäh­len sie in der Ti­tel­ge­schich­te von »DEIN SPIEGEL«, dem Nach­rich­ten-Ma­ga­zin für Kin­der. »DEIN SPIEGEL« kommt am Diens­tag in den Han­del. Am sel­ben Tag er­scheint auch die neue Aus­ga­be von SPIEGEL WIS­SEN, die sich der er­folg­rei­chen Be­hand­lung von chro­ni­schem Schmerz wid­met. Bis zu 15 Mil­lio­nen Men­schen in Deutsch­land pla­gen sich mit wie­der­keh­ren­den Be­schwer­den. »Den Schmerz be­sie­gen« zeigt auf, wel­che The­ra­pi­en wir­ken, wie Pa­ti­en­ten neu­en Le­bens­mut fin­den.