Der Baby-Bastler

Bioethik  Mit Entsetzen blickt die Welt auf ein Menschenexperiment in China: Zwei Mädchen wurden geboren, deren Erbgut der Forscher He Jiankui nach seinem Gusto umgestaltet hat. Sie heißen Nana und Lulu, und niemand weiß, wie gefährlich der Eingriff wirklich ist.

Em­bryo­nen-De­si­gner He: Ist er ein Bö­se­wicht oder ein­fach nur der Ers­te, der den Mut fand, et­was zu tun, was sonst ein an­de­rer ge­tan hät­te?

Das All­ge­mei­ne Kran­ken­haus von Old­ham nahe Man­ches­ter glich ei­ner Fes­tung. Wo­chen­lang be­la­ger­ten es Re­por­ter, Fo­to­gra­fen, Ka­me­ra­leu­te. Denn sie wuss­ten: Hin­ter die­sen Mau­ern voll­zog sich, von Ärz­ten streng über­wacht, eine Schwan­ger­schaft, aus der we­nig spä­ter das »Baby des Jahr­hun­derts« her­vor­ge­hen soll­te: Loui­se Brown, das ers­te Re­tor­ten­kind der Welt.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 49/2018.