»Dubiose Brokerin«

Parteispenden Neue Indizien legen nahe, dass die AfD-Spitze schon zur Gründungszeit über klandestine Geldgeber im Bilde war. Was wusste Gauland?

Ver­trau­te Gau­land, Metz­ger 2013 »Es gibt da ge­wis­se Fa­mi­li­en­un­ter­neh­mer«

Der Star­gast des Abends wur­de mit ste­hen­den Ova­tio­nen be­grüßt. Fe­dern­den Schrit­tes be­trat Bernd Lu­cke die Büh­ne. Im Juli 2013 war der Öko­no­mie­pro­fes­sor noch die un­be­strit­te­ne Num­mer eins der Al­ter­na­ti­ve für Deutsch­land (AfD). Bei dem Auf­tritt in Aa­chen wet­ter­te er ge­gen den Euro und stimm­te sei­ne An­hän­ger auf den Bun­des­tags­wahl­kampf ein.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 49/2018.