Krumme Type, krumme Type von Tom Franklin

Krimi des Jahres
Der Schriftsteller aus den Südstaaten lässt seine Figuren in einem wohltemperierten Höllenfeuer schmoren.

● Der Ber­li­ner Ver­le­ger Frank No­watz­ki ist eine Aus­nah­me­er­schei­nung im deut­schen Buch­ge­schäft. Er spiel­te mal in ei­ner Punk­band, liebt Pfer­de­ren­nen, Her­tha BSC und Noir-Ro­ma­ne. Die ver­öf­fent­licht er seit 30 Jah­ren in sei­nem Ein-Mann-Ver­lag Pulp Mas­ter. Und weil er ei­nen Brot­job hat und eine Fa­mi­lie, macht er das in sei­nem ganz ei­ge­nen Tem­po, was schon mal be­deu­tet, dass in ei­nem Jahr nur ein ein­zi­ges neu­es Buch er­scheint. Er ver­öf­fent­licht die Ro­ma­ne von Schrift­stel­lern, die bei grö­ße­ren Ver­la­gen kei­ne Chan­ce hät­ten, meist Ame­ri­ka­ner, die Ver­zweif­lung und Hass und Hoff­nungs­lo­sig­keit in un­ter­kühl­te Pro­sa ver­wan­deln.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 48/2018.