Goldene Zeiten

Parteien  Fragwürdige Großspenden aus der Schweiz und den Niederlanden belasten die AfD. Jetzt zeigen Recherchen, dass die Partei seit ihrer Gründung mit dubiosen Geldgebern zu tun hat – der 88-jährige Milliardär August von Finck hat den Aufstieg der »Alternative« befördert.

AfD-Frak­ti­ons­chefs Wei­del, Gau­land: »Da­mit ver­liert man Glaub­wür­dig­keit«

Die Ret­tung der deut­schen Na­ti­on soll­te am 1. März 2017 ein­ge­läu­tet wer­den, im »Wirts­haus zur Ma­ri­en­burg«, am Stadt­rand von Mün­chen. An je­nem Mitt­woch traf der Di­plom­kauf­mann Ernst Knut Stahl, 74, zwei Gäs­te zum Mit­tag­es­sen: ei­nen Jour­na­lis­ten vom Baye­ri­schen Rund­funk, der das Ge­spräch für Stahl or­ga­ni­siert hat­te. Und ei­nen Ver­le­ger, der ei­gens nach Mün­chen ge­reist war.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 48/2018.