Auf die Knochen

Medizin  Schulter, Rücken, Knie – irgendwann verschleißen die Gelenke, am Ende steht oft eine Operation. Doch ausgerechnet die häufigsten Eingriffe in der Orthopädie helfen vielen Menschen nicht. Jetzt zeigen Ärzte, dass es auch anders geht: indem sie mehr mit den Patienten sprechen.

Schul­ter­ge­lenk(*) »Ob Ope­ra­ti­on oder Schein­ope­ra­ti­on – den Pa­ti­en­ten geht es da­nach gleich gut«

Am Ende war der Schmerz in der rech­ten Schul­ter so schlimm, dass Karl-Heinz den Arm nicht mehr he­ben konn­te. »I hald des Ma­lär nem­me aus«, sag­te der Mann aus Dei­zi­sau am Ne­ckar und fleh­te den Arzt an: »Obe­rie­ret Sie mi!«

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 47/2018.