50 000 Euro extra

Kommunen In Hannovers Rathaus kassieren Mitarbeiter üppige Zulagen – für Überstunden, die sie gar nicht geleistet haben. Die Praxis existierte offenbar bereits, als Stephan Weil Oberbürgermeister war.

Han­no­vers Ober­bür­ger­meis­ter Schos­tok: Lan­ge hält der Kri­sen­plan nicht

Wenn es um die Mo­ral von Be­am­ten geht, er­zählt Frank Her­bert gern eine Ge­schich­te über sich selbst. Er sei ein­mal in Eile ge­we­sen und ohne Fahr­kar­te im Zug von Göt­tin­gen nach Eschwe­ge ge­fah­ren. Das Ti­cket woll­te er un­ter­wegs lö­sen, aber er wur­de nicht kon­trol­liert. Des­halb habe er sich spä­ter ei­nen Fahr­schein ge­kauft, ihn zer­ris­sen und in den Müll­ei­mer ge­wor­fen. So sei er nun mal. Ein pe­ni­bler Staats­die­ner durch und durch.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 46/2018.