Ein Mann teilt aus

Manager  Volkswagen-Chef Herbert Diess attackiert die Bundesregierung und legt sich mit dem Energieriesen RWE an. Das soll stark und selbstbewusst wirken – und von eigenen Problemen ablenken. Zweifel wachsen, ob er den Autokonzern auch moralisch erneuern kann.

VW-Vor­stand Diess: Kaum ka­schier­te Ab­bit­te

Zwei gro­ße deut­sche Um­welt­sün­der tra­fen sich am ver­gan­ge­nen Sonn­tag an ei­nem un­ge­wöhn­li­chen Ort, mit­ten im Ham­ba­cher Ta­ge­bau zwi­schen Aa­chen und Köln, um­ge­ben von Staub, Schmutz, me­ter­ho­hen Ab­bruch­kan­ten und Bag­gern. Der Chef des En­er­gie­rie­sen RWE, Rolf Schmitz, und VW-Kon­zern­boss Her­bert Diess hat­ten sich zu ei­nem ge­hei­men Nach­mit­tags­spa­zier­gang ver­ab­re­det.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 44/2018.