Briefe

Die Verlogenheit der Politik

Nr. 43/2018  Der Prinz und der Mord – Wie ein grausiges Verbrechen die Weltpolitik erschüttert / Kittihawk

»Das Ent­set­zen über die­sen kalt­blü­tig ge­plan­ten Jour­na­lis­ten­mord wird nur über­trof­fen vom Zy­nis­mus füh­ren­der Po­li­ti­ker, al­len vor­an Prä­si­dent Trump. Waf­fen­ver­käu­fe sind ihm al­le­mal wich­ti­ger als Ge­setz und Mo­ral.«

So wichtig – so menschlich

Nr. 42/2018  Was ist der Sinn von Strafe? Der ehemalige Bundesrichter und Strafrechtsexperte Thomas Fischer erklärt im SPIEGEL-Gespräch, wie sie wirken soll

Cha­peau! Ein be­rühm­ter Rich­ter des Bun­des­ge­richts­hofs er­klärt of­fen, dass er und sei­ne Kol­le­gen sich von Emo­tio­nen be­ein­flus­sen las­sen, wenn sie die Höhe ei­ner Haft­stra­fe be­stim­men. Und sagt, dass die Rich­ter, die das von sich wei­sen, sich selbst in die Ta­sche lü­gen. Das er­kennt man nicht nur als Ver­tei­di­ger, son­dern auch als Zu­schau­er be­reits in der Ver­hand­lung, be­vor das Ur­teil ge­spro­chen wird. So wich­tig es ist, dass Rich­ter mensch­lich ur­tei­len und nicht wie eine Ma­schi­ne, so mensch­lich ist es auch, dass da­bei Emo­tio­nen die Re­geln des Straf­ge­setz­buchs ver­let­zen.

Wer findet das lustig?

Nr. 43/2018  Greser & Lenz

In Sa­chen Ras­sis­mus sind wir in­zwi­schen von NPD, AfD und Kon­sor­ten ei­ni­ges ge­wöhnt, aber muss derSPIEGELsich jetzt auch da­zu­ge­sel­len? Ich habe lan­ge nicht et­was so Wi­der­li­ches ge­se­hen wie die Ka­ri­ka­tur von Gre­ser & Lenz.

Eindringen in die Seele

Nr. 42/2018  Die Bewegung der selbst ernannten Lebensschützer radikalisiert sich zunehmend

In ei­nem im­mer dif­fu­ser wer­den­den Welt­ge­sche­hen ist es ver­ständ­lich, dass sich ver­un­si­cher­te Men­schen in das kon­ser­va­ti­ve Wer­te­kon­zept flüch­ten und nach ein­fa­chen Lö­sun­gen su­chen. Doch man kann we­der die Zeit an­hal­ten noch sie zu­rück­dre­hen. Da mir Papst Fran­zis­kus lan­ge Zeit sehr sym­pa­thisch war, weil er die rich­ti­gen und wich­ti­gen Wor­te fand, schmerzt mich jetzt sein Ver­gleich von Ab­trei­bun­gen und Auf­trags­mord umso mehr.

Ein Baustein von vielen

Nr. 42/2018  Warum die Elektrofahrzeuge von Audi und Mercedes keine Öko-Autos sind

Statt die be­schrie­be­nen E-Fahr­zeu­ge als das zu gei­ßeln, was sie sind – Ex­zes­se ei­ner Evo­lu­ti­on, die mit ge­wal­ti­gen Mus­keln, aber ei­nem noch sehr klei­nen Ge­hirn aus­kom­men müs­sen –, stel­len Sie die E-Mo­bi­li­tät als Teil der Mo­bi­li­täts­wen­de in­fra­ge. Aber ge­nau das ist sie: ein Bau­teil für eine neue Mo­bi­li­tät – zu­sätz­lich zu in­tel­li­gen­ten Ver­kehrs­sys­te­men, schlau­en Städ­ten und noch schlaue­ren Men­schen, die ihr Mo­bi­li­täts­ver­hal­ten än­dern, ohne des­we­gen in der ei­ge­nen Höh­le ho­cken zu blei­ben.

Aus der SPIEGEL-Redaktion

Vor fast 2000 Jah­ren be­gann das Chris­ten­tum als jü­di­sche Sek­te. SPIEGEL-Re­dak­teu­re und Ex­per­ten zeich­nen den Auf­stieg der Glau­bens­ge­mein­schaft zur be­deu­tends­ten Welt­re­li­gi­on nach und be­leuch­ten Ir­run­gen, Sei­ten­we­ge und Re­for­men. Das SPIEGEL-Buch »Das Chris­ten­tum. Die Ge­schich­te ei­ner Re­li­gi­on, die die Welt ver­än­dert hat« ist bei der DVA er­schie­nen, hat 256 Sei­ten und kos­tet 20 Euro, das E-Book 16,99 Euro.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 44/2018.