Fünf Wörter

Zeitgeschichte  »Männer und Frauen sind gleichberechtigt.« So steht es im Grundgesetz, doch der Satz war nichts wert. Dann kam Erna Scheffler, erste Richterin am Bundesverfassungsgericht.

Rich­te­rin Scheff­ler, Kol­le­gen(*) Die Frei­heit muss er­kämpft wer­den

In Karls­ru­he war wie­der et­was los. Die »Frank­fur­ter All­ge­mei­ne« mel­de­te es auf Sei­te eins: »Der Rich­ter am Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt, Frau Dr. Erna Scheff­ler, ver­kün­de­te an­stel­le des er­krank­ten Prä­si­den­ten die­se Ent­schei­dung des Ers­ten Se­nats mit ei­nem Lä­cheln.«

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 44/2018.