Haus­mit­tei­lung

Amann

Es ist nicht ein­fach, Björn Hö­cke, den Lan­des­vor­sit­zen­den der AfD in Thü­rin­gen und Rechts­au­ßen der Par­tei, zum Ge­spräch zu tref­fen, wenn man Teil der »Sys­tem­me­di­en« ist, wie AfD-Mit­glie­der das nen­nen. Der Mann, der eine »Zeit des Wol­fes« her­bei­sehnt, sieht sich als Op­fer der Me­di­en und sei­ner po­li­ti­schen Geg­ner. Re­dak­teu­rin Me­la­nie Amann, die seit der Grün­dung der AfD über de­ren Ver­wand­lun­gen be­rich­tet, hat Hö­cke, nach län­ge­ren Ver­hand­lun­gen, ge­trof­fen. Hö­cke woll­te kei­ne Fo­tos und kei­nen Haus­be­such. Aus die­sem Grund spa­zier­te Aman mit dem AfD-Po­li­ti­ker durch sei­nen Lieb­lings­wald nahe Born­ha­gen, sprach mit ihm über sein Le­ben vor der AfD, den Zu­stand der De­mo­kra­tie und sein Ver­hält­nis zur NPD. Amann: »Hö­cke hat schon lan­ge vor der AfD ein Dop­pel­le­ben ge­lebt. Von Be­ruf war er Leh­rer, aber pri­vat war er schon im­mer in der Po­li­tik.« zum Ar­ti­kel

Wild­hü­ter, Stock mit Blut­hund

Der Vi­run­ga-Na­tio­nal­park im Kon­go ist als ei­nes der ge­fähr­lichs­ten Na­tur­schutz­ge­bie­te der Welt be­kannt. Mehr als 170 Ran­ger star­ben dort in den ver­gan­ge­nen 20 Jah­ren bei Feu­er­ge­fech­ten mit Wil­de­rern und Mi­li­zen. Der Park ge­hört zu den wich­tigs­ten Schutz­ge­bie­ten Afri­kas für die letz­ten Berg­go­ril­las. SPIEGEL-Re­dak­teur Jo­na­than Stock be­glei­te­te ei­nen deut­schen Kri­mi­nal­kom­mis­sar, der eine Hun­de­staf­fel dazu aus­bil­den soll, Wil­de­rer zu ja­gen. »Das Pro­jekt«, sagt Stock, »ist ein Sym­bol für die welt­wei­te Ent­wick­lungs­hil­fe, die zwar oft Geld­ge­ber und -emp­fän­ger zu­frie­den­stellt, aber sonst wir­kungs­los ist.« zum Ar­ti­kel

Neu­mann

Den­nis Schrö­der ist deut­scher Bas­ket­ball-Na­tio­nal­spie­ler, eta­bliert in der nord­ame­ri­ka­ni­schen NBA, und er ver­langt von an­de­ren Re­spekt für sei­ne Leis­tun­gen, will ein Vor­bild sein. Ein Straf­ver­fah­ren we­gen Kör­per­ver­let­zung, an­hän­gig im US-Bun­des­staat Geor­gia und zahl­rei­che Be­schwer­den we­gen Ru­he­stö­rung zeich­nen ein an­de­res Bild des Sport­lers. Re­dak­teur Thi­lo Neu­mann re­cher­chier­te in und um At­lan­ta, was es mit den Vor­wür­fen auf sich hat, war­um Schrö­der mit Be­kann­ten of­fen­bar auf ei­nen wehr­lo­sen Mann ein­trat. Neu­mann traf Op­fer, auch Nach­barn von Schrö­der – wie sie zu dem Deut­schen ste­hen, was Schrö­der selbst zu den An­schul­di­gun­gen sagt, er­zählt Neu­mann ab zum Ar­ti­kel.

Wie kalt­blü­tig muss ein Mensch sein, der sich in ei­ner bes­se­ren Blech­büch­se auf den Mond schie­ßen lässt? Der US-ame­ri­ka­ni­sche As­tro­naut Neil Arm­strong war ei­ner der größ­ten Aben­teu­rer al­ler Zei­ten und der ers­te Mensch auf dem Mond. Die zwei­te Aus­ga­be von SPIEGEL EX­PE­DI­TI­ON er­zählt die Ge­schich­te der »Apol­lo 11«-Mis­si­on und ih­res Kom­man­dan­ten. Au­ßer­dem im Heft: In­ter­views mit heu­ti­gen As­tro­nau­ten und ein Über­blick der schöns­ten Ver­schwö­rungs­theo­ri­en. Die Aus­ga­be ist ab Diens­tag im Han­del.