Stadt der Träumer

China Der Hunger des Westens nach Elektronik hat Shenzhen reich gemacht. Jetzt wollen die Bewohner der Metropole beweisen, dass sie nicht nur Kopierer, sondern auch Erfinder sind.

Elek­tro­nik­markt: Der Pio­nier­geist wird vom Geld ver­drängt

Als Shan­non Hoo­ver zum ers­ten Mal in sei­nem Le­ben den Bo­den von Shen­zhen be­trat, er­war­te­te er eine graue Stadt. Hoo­ver war in Hong­kong ge­lan­det, der glit­zern­den, west­li­chen Fi­nanz­me­tro­po­le. Jetzt lief er durch das ver­schlun­ge­ne Grenz­ge­bäu­de hin­über nach Shen­zhen. Die Be­am­ten an der Pass­kon­trol­le ka­men ihm vor wie Sol­da­ten. Hoo­ver, ein bä­ren­haf­ter Ka­na­di­er, dach­te: So sieht also der Kom­mu­nis­mus aus.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 43/2018.