Ein­satz­kräf­te nach Spreng­stoff­fund in Brüs­sel: Fern­zün­der im Kof­fer­raum

Bombe im Kulturbeutel

Geheimdienste  Hat ein iranischer Agent einen Sprengstoffanschlag in Paris befohlen? Die Bundesanwaltschaft ermittelt gegen den Diplomaten aus Teheran.

Die ge­hei­me Mis­si­on des mut­maß­li­chen Agen­ten en­de­te auf der A3 zwi­schen Aschaf­fen­burg und Würz­burg. Be­am­te der Ver­kehrs­po­li­zei nah­men As­sa­dol­lah A. auf dem Rast­platz Spes­sart Süd fest. Er ist als 3. Bot­schafts­rat der ira­ni­schen Ver­tre­tung in Wien ak­kre­di­tiert. Nun führ­ten die deut­schen Be­am­ten den an­geb­li­chen Di­plo­ma­ten auf die Wa­che, sei­ne Frau und die bei­den Söh­ne muss­ten mit­kom­men.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 40/2018.