Fuß­ball­pro­fis Ro­nal­do (M.), Mes­si

Leos Geheimbund

Football Leaks Verspätete Rechenschaftsberichte, womöglich illegale Spendenquittungen und Steuervergünstigungen für Geldgeber – eine Spurensuche im Reich der Stiftungen Lionel Messis.

Mit durch­ge­drück­tem Kreuz sitzt der Si­cher­heits­mann hin­ter sei­nem Schreib­tisch und starrt auf ein hal­bes Dut­zend Mo­ni­to­re. Ne­ben ihm, an der Wand, hängt eine Ta­fel mit 13 Fir­men­na­men. Eine da­von müss­te die Stif­tung Lio­nel Mes­sis sein, schließ­lich ist dies hier die Adres­se, die die ge­mein­nüt­zi­ge Or­ga­ni­sa­ti­on des ar­gen­ti­ni­schen Fuß­ball­stars in ih­ren Ver­trä­gen nennt. Doch der Name fehlt auf der Ta­fel, nur Ein­ge­weih­te fin­den die Spur: Li­me­cu. Ein Un­ter­neh­men von Mes­sis Va­ter Jor­ge, elf­ter Stock.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 4/2018.