Verrat am Patienten

Gesundheit  Eine unabhängige Beratung soll Versicherten helfen – im gesetzlichen Auftrag. Künftig gehört sie aber zu einer pharmanahen Holding.

Be­ra­tungs­mo­bil in Ros­tock: »Am Tropf der Phar­ma­in­dus­trie«?

An ei­nem hei­ßen Au­gust­sonn­tag parkt ne­ben dem Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­um ein weiß-blau­es Cam­ping­mo­bil. Die rück­wär­ti­ge Tür steht weit of­fen, eine klei­ne Trep­pe ist für Be­su­cher aus­ge­klappt. »Wie kön­nen wir Ih­nen wei­ter­hel­fen?«, steht in gro­ßen Let­tern an der Sei­te.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 39/2018.